Was ist das?

Der Begriff Kinesiologie beschreibt eine körpereigene Feedback-Methode, mit deren Hilfe
Störungen der körperlichen Organ- und Energiezustände analysiert werden können.
Durch die Kinesiologie können individuelle Korrekturmaßnahmen ermittelt werden, die
dabei helfen die vorhandenen Störungen zu harmonisieren. Im Anschluss an die
Behandlung kann der Erfolg der Korrekturmaßnahmen direkt überprüft werden.
Als Werkzeug der Kinesiologie steht der diagnostische Muskeltest im Vordergrund. Der
Patient muss lediglich dem leichten Druck des Therapeuten standhalten. Dabei werden
verschiedene Kennmuskeln oder ein Indikator-Muskel getestet und am Ende ergibt sich
daraus der Befund. Hierbei wird nicht der Trainingszustand oder die Kraftfähigkeit des
Patienten geprüft, sondern der Muskel fungiert dabei lediglich als Informationsübermittler.

Die Kinesiologie bringt folgende Vorteile mit sich:

Im Rahmen der Diagnostik
  • Krankheitsherde können schnell aufgefunden werden
  • Allergien können diagnostiziert werden
  • emotionale Konflikte können identifiziert werden, ohne dass der Behandler die Thematik erfahren muss
  • Auffinden maximal belasteter Organe
  • etc.
Im Rahmen der Therapie
  • Finden geeigneter Medikamente
  • Korrekturen struktureller Probleme
  • Harmonisierung der Meridianenergie
  • Auflösung von Allergien
  • Lösung emotionaler Stressmuster
  • etc.

Die Kinesiologie stellt demnach ein Diagnose- und Behandlungsverfahren dar, welches
ermöglicht direkt den Erfolg der Therapie zu ermitteln.